Ecovero

 

Was ist Ecovero?

Ecovero ist eine umweltfreundlichere Viskose von dem Faserhersteller Lenzing aus Österreich. Wie alle Viskosen wird Ecovero aus Zellstoff aus Holz gewonnen. 
Lenzing Ecovero garantiert: 
  • dass dieses Holz aus kontrollierten und zertifizierten Quellen stammt, es finden die Standards FSC®- (C041246) und PEFC™ Anwendung. Lenzing gibt an, nur Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern zu kaufen. 
  • dass die Ecovero Faser über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg zweifelsfrei identifiziert werden kann. Das schafft Transparenz für den Konsumenten und ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Recyclingfähigkeit des Produkts. 
 
Lenzing Ecovero ist eine eingetragene Marke. Die Fasern tragen das EU Ecolabel. Dieses wird an Produkte verliehen, die während des gesamten Herstellungsprozesses eine deutlich geringere Umweltbelastung als konventionelle Alternativen vorweisen können. Genau das ist der Ansatz, mit dem Lenzing seine Faser bewirbt: Der Umweltimpact von Lenzing Ecovero soll bis zu 50 Prozent geringer sein als generische Viskosen. Im Fokus stehen vor allem die Umwelt- und Wasserbelastung, die bei konventioneller Viskose sehr hoch sein kann. 
 

Wie pflegt man Textilien aus Ecovero richtig?

  • Damit du lange Freude an deiner Kleidung aus Ecovero hast, solltest du sie mit viel Sorgfalt pflegen.
  • Waschen: Ecovero sollte nicht über 30°C Waschtemperatur gewaschen werden. Nutze für die Kleidung aus Ecovero am besten ein Feinwaschmittel. Wie auch für andere Regeneratfasern gilt: Je schonender, desto besser.
  • Bügeln: Ecovero kann bei schwacher bis mittlerer Hitze mit Dampf gebügelt werden.

Ist Lenzing Ecovero die bessere Viskose? 

Viskose wird von seinen Herstellern gerne als die grüne Faser schlechthin dargestellt, dabei gibt es in der Produktion von Viskose auch schwerwiegende Kritikpunkte. Holz, Wald und viel Grün, das ist der gängige Marketingauftritt von Viscoseherstellern in aller Welt. Doch nicht immer ist unter dem grünen Mäntelchen auch tatsächlich alles grün. 
Wenn Lenzing mit Ecovero eine Faser präsentiert, die nur mehr halb so viel Umweltimpact hat, ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Weil der überwiegende Teil der Viskoseproduktion in Schwellen- oder Entwicklungsländern stattfindet, ist es umso wichtiger, dass bei Viskose die gesamte Produktionskette betrachtet wird.