bleed

 

bleed hat seinen Hauptsitz im oberfränkischen Helmbrecht und wurde 2008 von Michael Spitzbarth, einem Profi-Skater und Textildesigner, gegründet.. Das Eco Label spricht mit seiner ökologischen Street- und Sportswear nicht nur überzeugte Veganer an. Auch tierfreie Accessoires wie Geldbeutel und Laptoptasche im Korklayout sind im Sortiment von bleed zu finden und überzeugen durch sportliches Design für Jedermann. Von der Skinny Jeans und dem süßen Blumenkleidchen bis hin zum lässigen Tanktop und Kork Cap. Das nachhaltige Jungunternehmen beweist wiederum einmal wie modisch und toll faire Mode sein kann! Das Ökolabel ist ein Familienbetrieb, welches sich unabhängig von Investoren selbst finanziert.

 

Kork ist das neue Leder

Kork bietet eine tolle, nachhaltige Alternative zu Leder. Das Gute daran: keine Kuh musste dafür sterben! Denn aus der Rinde der portugiesischen Eiche lassen sich prima ökologische und qualitativ hochwertige „Leder“-produkte herstellen. Das Bio-Material Kork besitzt zudem die Eigenschaft atmungsaktiv zu sein und gleichzeitig als Wärmedämmung zu dienen. Das leichte Material ist zudem sehr robust und hält den alltäglichen Strapazen stand. Dadurch, dass nur die Rinde verwendet wird, muss der Baum nicht gefällt werden und schützt weiterhin den Boden vor Erosion. Außerdem werden Korkbiotope erhalten, welche Schutz für zahlreiche heimische Pflanzenarten und Tiergattungen bieten.

Unter Anderem ist bleed von PETA „vegan approved“ und versichert, dass kein Tier beim Ernten der Bio-Fasern sterben musste, da bei bleed noch von Hand geerntet wird.

 

Kampf gegen das Ausbluten der Natur

Der Name „bleed“ ist Programm. Denn das Ökolabel versucht aktiv gegen das „Ausbluten“ der Natur vorzugehen. Weder der Planet, noch die Tiere auf ihm sollen ausgebeutet werden.

bleed verwendet Bio-Baumwolle, Hanf, Leinen oder Kork bei der Herstellung ihrer Produkte. Die gesamte Lieferkette der Naturfasern ist bereits GOTS zertifiziert. Somit wurde beim Anbau dieser Fasern weniger Wasser verbraucht als bei konventioneller Landwirtschaft. Der Verzicht auf chemische Düngungsmittel während dem Anbau der Naturfasern und der weitere Verzicht von Chrom, Schwermetallen und Formaldehyde beim Färbeprozess der Bekleidung, lässt die bleed Kollektion völlig bedenkenlos für unsere Haut werden. Anstelle von Knöpfen aus Horn, verwendet bleed Holzknöpfe und entspricht da wiederum ganz den veganen Standards. 

Dass der Kampf gegen die Ausbeutung der Natur funktionieren kann, zeigen die vielen Auszeichnungen mit denen sich bleed mittlerweile schmücken kann. Der PETA Award 2011, den Umweltpreis 2012 des Bund Naturschutz Bayern und den PETA Fashion Award 2013.


Die aktuelle bleed Kollektion findest du in unseren Concept Stores in Augsburg, Luzern, Schweiz und Nürnberg .